Kalender / Agenda

Click aquí­ para leer la versión en castellano.
Ausstellungskalender vom 22/05/2016

Von Susanne Franz

sputnik
Ein Muss für alle Kunstbegeisterten: Am heutigen Sonntag, 22. Mai, hat man von 14 bis 21 Uhr noch einmal die Gelegenheit, die 25. Kunstmesse arteBA 2016 zu besuchen: im Blauen und Grünen Pavillon des Messezentrums La Rural in Buenos Aires.

Die Ausstellungen der Woche:

Lesen Sie weiter / Seguir leyendo »

Agenda / Kalender

Klicken Sie hier, um die deutsche Version zu lesen.

Agenda de Muestras del 22/05/2016

Por Susanne Franz

sputnik
Hoy, domingo, 22 de Mayo, de 14 a 21 horas: última oportunidad para visitar arteBA 2016, Edición 25, en La Rural, Pabellones Azul y Verde, Buenos Aires.

Las muestras de la semana:

Lesen Sie weiter / Seguir leyendo »

Silberhochzeit mit der Kunst

Kunstmesse arteBA findet zum 25, Mal statt

Von Susanne Franz

arte_ba
Vier Tage Kunstgenuss pur: Die wichtigste Kunstmesse Argentiniens, arteBA, feiert ihr 25. Jubiläum. Von Donnerstag. den 19. Mai, bis Sonntag, den 22. Mai, lockt der Besuchermagnet wieder Künstler, Sammler und Kunstbegeisterte in den Grünen und Blauen Pavillon des Messezentrums La Rural an der Plaza Italia in Buenos Aires.

43 Galerien reisen allein aus dem Ausland an, darunter aus Deutschland, den Niederlanden, Frankreich. Italien, Spanien, Portugal, den USA. Uruguay, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador und Mexiko, Zusammen mit den 42 argentinischen Galerien zeigen sie die Werke von über 400 Künstlern in den verschiedenen Messe-Sektionen.

Die argentinische Kunst und die Geschichte der Messe spielen in diesem Silberhochzeitsjahr natürlich eine besonders große Rolle. Die Veranstaltungen und Feiern rund um die 25 Jahre lokaler Kunst im Spiegel der Messe erstrecken sich dabei auch über den Raum der Messehallen hinaus auf verschiedene Institutionen.

Dennoch ist es das internationale Flair, was arteBA ausmacht. Man kann sich darauf verlassen, dass man hier Kunst höchsten Niveaus geboten bekommt – dafür sorgen die hohen Auswahlkriterien internationaler und renommierter einheimischer Kuratoren. Außerdem kann man sich auf mancherlei Überraschendes und Wagemutiges gefasst machen, das auch dem Kunstbetrieb “draußen” bisweilen neue Impulse verleiht.

Eine der interessantesten Messe-Sektionen dieses Jahr ist “Oasis”, ein Projekt der drei Gewinner des Wettbewerbs “Junge Kuratoren”. Federico Baeza, Lara Marmor und Sebastián Vidal Mackinson: Sie zeigen auf 900 Quadratmetern Werke von 50 Künstlern. Ebenso spannend dürfte die dritte Ausgabe von “Photobooth Citi” unter Kurator Patrick Charpenel werden – und last but not least “U-TURN Project Rooms by Mercedes Benz” unter Kurator Jacopo Crivelli Visconti, der 35 Künstler für die 14 teilnehmenden Galerien ausgewählt hat.

Das interessierte Publikum ist zu Gesprächsrunden und Vorträgen im OPEN FORUM eingeladen. arteBA wird in diesem Jahr für besonders viel Gesprächsstoff sorgen!

  • 25. Kunstmesse arteBA 2016
  • Adresse: Messezentrum La Rural, Blauer und Grüner Pavillon, Av. Sarmiento 2704, Buenos Aires
  • Messetage: 19.5.-22.5.
  • Öffnungszeiten: 14-21 Uhr
  • Eintritt: $ 160, ermäßigt $ 80 für Rentner und Studenten mit Ausweis
  • Webseite

Kalender / Agenda

Click aquí­ para leer la versión en castellano.

Ausstellungskalender vom 15/05/2016

Von Susanne Franz

Calla2Am 14.Mai ist im Centro Cultural Borges in Buenos Aires die Ausstellung “Tina Modotti. Fotógrafa y revolucionaria” (Fotografin und Revolutionärin) eröffnet worden. Sie zeigt das Werk der außergewöhnlichen italienischen Fotografin Tina Modotti (1896-1942), welches sie in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Mexiko schuf.

Freundin von Diego Rivera, Frida Kahlo und David Álfaro Siqueiros, ist Tina Modotti heute ein Mythos. Die in Udine geborene Künstlerin wanderte zunächst in die USA aus, war Hollywood-Schauspielerin und außerdem känpferische Kommunistin. In Mexiko fand sie ihr wahres Wirkungsfeld. Hier starb sie im Alter von 46 Jahren.

Gemeinsam mit Edward Weston war Tina Modotti die Begrïnderin der avantgardistischen Fotografie in Mexiko.

Die Ausstellungen der Woche:

Lesen Sie weiter / Seguir leyendo »

Agenda / Kalender

Klicken Sie hier, um die deutsche Version zu lesen.

Agenda de Muestras del 15/05/2016

Por Susanne Franz

Calla2El 14 de mayo se inauguró en el Centro Cultural Borges en Buenos Aires la exposición “Tina Modotti. Fotógrafa y revolucionaria”, que recoge la obra de la extraordinaria fotógrafa italiana que fue amiga de Diego Rivera, Frida Kahlo y David Álfaro Siqueiros, y que registró imágenes inolvidables de México en las primeras décadas del siglo pasado.

Tina Modotti es hoy un mito. Nació en Italia (Udine, 1896), y falleció en México 46 años después. Fue inmigrante en Estados Unidos, actriz de Hollywood, fotógrafa, revolucionaria, militante comunista, refugiada política y brigadista internacional.

Su encuentro con México fue el hecho que marcó su vida, porque con este país Tina hizo espejo, identificándose social, política y culturalmente. Con Edward Weston introdujeron la práctica de la fotografía vanguardista entre los artistas mexicanos.

Las muestras de la semana:

Lesen Sie weiter / Seguir leyendo »

Jugendlicher Mega-Event

Die Buchmesse von Buenos Aires verzeichnet erneut Besucherrekord

Von Julia Kornberg

booktubers-va
Die 42. Buchmesse von Buenos Aires oder “Feria del Libro Internacional” übertraf auch dieses Jahr die Erwartungen des Veranstalters und hatte von ihrer Eröffnung am 21. April bis zum Schlusstag am 9. Mai etwa 1.2 Millionen Besucher. Im Rahmen des Mega-Events boten 571 Aussteller über 1500 Veranstaltungen an, zu Gast waren 1623 argentinische Schriftsteller und 138 ausländische Autoren.

Unter anderen Persönlichkeiten signierten Soy Germán, Rick Yancey, Quino, Sophie Jordán, Ricardo Bochini, Dross, Milo Lockett, Tiffany Calligaris und Gabriel Rolón ihre Bücher und trafen ihre Fans. Größere Stars wie Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa oder Kinderfilmstar Soy Luna waren auch dabei.

Das Massenphänomen Buchmesse fand dieses Jahr vor allem bei Jugendlichen großen Anklang – am Booktubers-Meeting (Foto) nahmen beispielsweise 1000 junge Menschen teil, und “Young-Adult”-Fiktionen wie “The Fifth Wave” von Rick Yancey waren absolute Bestseller.

Nächster Stopp ist Los Angeles, Kaliforniien – die Gaststadt für die internationale Buchmesse 2017.

Kalender / Agenda

Click aquí­ para leer la versión en castellano.

Ausstellungskalender vom 08/05/2016

Von Susanne Franz

mnba
Seit dem 3. Mai ist im Museo Nacional de Bellas Artes (MNBA) in Buenos Aires eine Ausstellung der drei Begründer der modernen mexikanischen Malerei David Álfaro Siqueiros, Diego Rivera und José Clemente Orozco zu sehen. Die Schau heißt “La exposición pendiente”, da sie vor 40 Jahren in Chile gezeigt werden sollte, was aber durch Pinochets blutigen Putsch an die Macht verhindert wurde. Bis Februar war die “ausstehende Ausstellung” nun endlich in Chile zu sehen. Nach ihrem Stopp in Buenos Aires soll sie nach Peru und vielleicht nach Brasilien weiterziehen.

“La exposición pendiente” vereint 76 der damals geretteten Werke von Rivera, Siqueiros und Orozco sowie eine Dokumentation über die damals gescheiterte Ausstellung und die dramatischen Geschehnisse. In Buenos Aires ist die Ausstellung zudem durch Werke lokaler Künstler ergänzt, u.a Antonio Berni, Lino Enea Spilimbergo oder Juan Carlos Castagnino. Darauf verweist der zweite Titel der Exposition “La conexión Sur” (Die Süd-Verbindung).

Bis zum 7. August kann man die Ausstellung bei freiem Entritt im MNBA besuchen.

Die Ausstellungen der Woche:

Lesen Sie weiter / Seguir leyendo »

Agenda / Kalender

Klicken Sie hier, um die deutsche Version zu lesen.

Agenda de Muestras del 08/05/2016

Por Susanne Franz

mnba
El 3 de mayo se inauguró en el Museo Nacional de Bellas Artes (MNBA) una muestra con obras de los “Tres Grandes” de la pintura moderna mejicana: David Álfaro Siqueiros, Diego Rivera y José Clemente Orozco. “La exposición pendiente”, que no pudo mostrarse hace 40 años en Chile por el golpe sangriento de Pinochet, reúne 76 de las obras rescatadas e incluye una documentación de la historia dramática de la muestra.

En Buenos Aires la muestra está completada por obras de artistas locales como Antonio Berni, Lino Enea Spilimbergo y Juan Carlos Castagnino.

Las muestras de la semana:

Lesen Sie weiter / Seguir leyendo »

“Kämpfer für Lateinamerika”

Denkmal zu Ehren Che Guevaras in Lanús

Von Marcus Christoph

che
Ernesto “Che” Guevara ist einer der bekanntesten Argentinier weltweit. Im Heimatland des Revolutionärs, der seine größten Erfolge in Kuba feierte, erinnert aber kaum etwas an ihn. Bislang existierten lediglich in Guevaras Geburtsstadt Rosario sowie im Küstenort Villa Gesell Statuen, die dem 1967 in Bolivien ums Leben gekommenen Guerrillero gewidmet sind. Seit wenigen Tagen gibt es auf dem Gelände der Universität von Lanús ein weiteres Denkmal zu Ehren des Rebellen.

Es handelt sich dabei um eine Skulptur des uruguayischen Künstlers Gonzalo Ramirez, die das Gesicht Guevaras darstellt. Das Kunstwerk nimmt seinen Platz im “Lateinamerikanischen Skulpturenpark” der Universität ein, in dem bereits Denkmäler für General José de San Martín und Simón Bolívar stehen. José Gervasio Artigas und Emiliano Zapata sollen folgen. Eine weitere Skulptur erinnert an die von Argentinien beanspruchten Malwinen-Inseln.

Universitätsrektorin Ana Jaramillo hob bei der Einweihung des Denkmals hervor, dass Che Guevara nicht nur für die Revolution, sondern auch für die Integration Lateinamerikas gekämpft habe. Zuvor hatte sich die Wissenschaftlerin gegenüber der Presse beschämt darüber geäußert, dass viele argentinische Universitäten sich Richtung Europa oder USA orientierten, das gemeinsame lateinamerikanische Vaterland (“Patria grande”) aber vernachlässigten. Sie sprach sich stattdessen für eine “kulturelle Entkolonialisierung” aus. Den Studenten ihrer Uni würden von daher vor allem lateinamerikanische Werte vermittelt.

Zweiter Festredner war der kubanische Botschafter Orestes Pérez. Er bezeichnete Guevara als Vorbild im Kampf für Unabhängigkeit und Integration Lateinamerikas. “Mit der Einweihung dieses Denkmals verpflichten wir uns einmal mehr, dem Weg zu folgen, den Che uns gezeigt hat, um eine bessere Welt zu erreichen – ein Ziel, für das er sein Leben opferte”, so der Diplomat aus Kuba.

Der zweite Teil der Veranstaltung in Lanús war dem kubanischen Revolutionsführer Fidel Castro gewidmet, der am 13. August dieses Jahres 90 Jahre alt wird. Im Kinosaal der Universität wurden Sequenzen von Castros jüngster Rede beim Kongress der Kommunistischen Partei Kubas sowie die Dokumentation “Elogios de la Virtud” des kubanischen Filmemachers Roberto Chile über das Leben des bärtigen Revolutionärs gezeigt.

“Mit der kubanischen Revolution hat Fidel ein neues Kapitel in der Geschichte Lateinamerikas aufgeschlagen, die seitdem nicht mehr dieselbe ist”, sagte Rektorin Jaramillo, deren Universität Castro vor zwei Jahren die Ehrendoktorwürde verliehen hat.

Botschafter Pérez meinte, Castro habe im kubanischen Volk einen Sinn für Hilfsbereitschaft und internationale Solidarität geweckt. Dies sei zuletzt auch darin deutlich geworden, dass es Ärzte aus Kuba waren, die als erste bei der Ebola-Epidemie in Westafrika vor Ort waren, um die heimtückische Seuche zu bekämpfen.

Pérez gab bekannt, dass es im August anlässlich des runden Geburtstags des Revolutionsführers mehrere Veranstaltungen im Centro Cultural de la Cooperación (Buenos Aires, Av. Corrientes 1543) geben werde, die Kunstausstellungen wie Filmvorführungen umfassen.

Foto:
Das Che Guevara-Denkmal auf dem Gelände der Universität Lanús. Mc
(Foto: Marcus Christoph)

Adressen / Direcciones

A-Z von Galerien, Kulturzentren und Museen
A-Z de Galerías y Espacios de Arte, Centros Culturales y Museos

koons2

Als Service für unsere Leser veröffentlichen wir im folgenden eine Übersicht mit Adressen der Galerien, Kulturzentren und Museen, die in den Ausstellungskalendern von “Kunst in Argentinien” erschienen sind. Ein Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben. Wer in die Liste aufgenommen werden möchte, kann die entsprechende Information an kia@magicaweb.com schicken.

Como servicio para nuestros lectores publicamos aquí una selección de direcciones de las Galerías y Espacios de Arte, Centros Culturales y Museos que aparecieron en las agendas de muestras de “Arte en Argentina”. Quien quiera figurar en la lista, puede mandar la información correspondiente a kia@magicaweb.com.

Foto:
Bis zum 7. September 2016 kann man auf der Esplanade des Malba in Buenos Aires die “Tänzerin” von Weltstar Jeff Koons bewundern.
Hasta el 7 de septiembre de 2016 se puede apreciar la “Ballerina” de Jeff Koons en la explanada del Malba en Buenos Aires.

A

  • Alberto Sendrós, Pasaje Tres Sargentos 359, Buenos Aires. Besuche nur nach Voranmeldung per Telefon oder E-Mail. Tel.: (54-11) 4312 0995/5915, info@albertosendros.com.
    Alberto Sendrós, Pasaje Tres Sargentos 359, Buenos Aires. Visitas deben ser solicitadas por teléfono o email con anticipación. Tel, (54-11) 4312 0995/5915, info@albertosendros.com.
  • Alejandra Perotti Galería de Arte, Freire 1101, Ecke Zabala, Colegiales, Buenos Aires. Mo-Fr 15-19.30 Uhr, Sa nach Verabredung, Tel.: (54-11) 4553-0923.
    Alejandra Perotti Galería de Arte, Freire 1101, esq. Zabala, Colegiales, Buenos Aires. Lun-Vie 15-19.30 hs, Sáb con cita previa, Tel. (54-11) 4553-0923.
  • Lesen Sie weiter / Seguir leyendo »